Ethereum (ETH)

Ethereum Kurs (ETH)

Hier siehst du den aktuellen Ethereum Kurs und einen Überblick über seinen historischen Verlauf. Ethereum (ETH) ist eine der Kryptowährungen, die du bei BISON handeln kannst.
Der aktuelle Ethereum (ETH) Preis liegt heute, am 27.05.2024 bei 3.610,25 EUR und ist zum vorherigen Tag, dem 26.05.2024 von 3.543,06 EUR um 1,86% gestiegen.

ETHEREUM - EURO (ETH/EUR)
Aktueller Preis 3.623,0581 +1,31%
Kurszeit Montag, 27.05.2024 15:25:24
24 Std. Tief 3.511,3363
24 Std. Hoch 3.635,9765
52 W. Tief 1.443,6946 (12.09.2023)
52 W. Hoch 3.710,2161 (12.03.2024)

Handeln mit BISON

✔ Krypto und Aktien auf einer Plattform

✔ Krypto einfach gebührenfrei handeln

✔ Über 770.000 Nutzer vertrauen BISON

Wo liegt der aktuelle Ethereum (ETH) Kurs? Wie viel ist ein ETH wert?

Den aktuellen Kurs von Ethereum – genauer gesagt Ether – kannst du in dem obigen Chart in Echtzeit sehen. Dort kannst du den Preis (Wechselkurs) im Verlauf der letzten 24 Stunden, der letzten Woche, des letzten Monats und über den gesamten Zeitraum einsehen.

 

Der dort angezeigte Preis ist der Preis für 1 Ether (ETH). Wenn dort beispielsweise 1.700 Euro steht, dann würdest du für 1 ETH 1.700 Euro zahlen müssen. Bei BISON musst du keinen ganzen ETH kaufen, du kannst eine beliebige Summe investieren: 10 Euro, 100 Euro, 1.000 Euro.


Ethereum Rechner: Berechne wie viel Ethereum du für dein Euro-Geld erhältst


Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen zu Ethereum (ETH)

Ethereum basiert wie Bitcoin und andere Kryptowährungen auf der Blockchain-Technologie, ist aber im Gegensatz zu Bitcoin keine reine Kryptowährung. Die Digitalwährung von Ethereum ist Ether (ETH). Ethereum ist eine Plattform, die für dApps (dezentralisierte Apps) verwendet wird und das Anlegen, Verwalten und Ausführen von Smart Contracts ermöglicht.

 

Eine dezentrale Anwendung (dApp), ist eine App, die auf einer Blockchain-Technologie läuft. Sie sind dezentralisiert, weil sie auf vielen Computern gleichzeitig laufen, die alle Teil des gleichen Netzwerks sind. Dies unterscheidet dApps von klassischen Apps, die auf einem zentralen Server laufen, zum Beispiel auf einem AWS Server. Jeder dieser Computer verifiziert und speichert die gleichen Informationen, was es nahezu unmöglich macht, die Daten zu manipulieren.

 

Ein Smart Contract ist ein selbstausführendes Programm auf einer Blockchain, das vorher definierte Aktionen durchführt, wenn festgelegte Bedingungen erfüllt sind. Du kannst zum Beispiel definieren, dass eine E-Mail mit einem Inhalt dann versendet wird, wenn eine gewisse Menge ETH an eine Ethereum-Wallet überwiesen wurde.
Durch das Ethereum System können dApps die Vorteile von Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie nutzen und dem User zugänglich machen.

 

Ethereum dient vielen anderen Kryptowährungen als Grundlage. Die sogenannten ERC20 Token sind Kryptowährungen, die Regeln und Protokollen von Ethereum folgen, wodurch eine Kompatibilität zwischen verschiedenen Währungen gewährleistet werden kann. Diese Interoperabilität macht ERC20-Token ideal für eine Vielzahl von Zwecken, darunter Handel, Wallet-Speicherung und dezentrale Anwendungen.

 

ERC20-Token, die in der Kryptowelt bekannt sind:

 

  • Chainlink (LINK)
  • Tether (USDT)
  • Uniswap (UNI)

Ethereum wird zudem gerne als Blockchain für NFTs benutzt. Dank der Smart Contract Funktion. NFTs, die auf Ethereum basieren, folgen in der Regel dem ERC721 oder ERC1155 Standard, der es erlaubt, einzigartige, nicht austauschbare Token zu erstellen, die Eigentumsrechte an digitalen oder physischen Gütern repräsentieren können. Kaufst du ein NFT auf OpenSea oder einer anderen NFT-Plattform, kannst du auswählen, auf welcher Blockchain der NFT basiert. Die meisten NFTs wirst du wahrscheinlich auf der Ethereum Blockchain finden.

 

 

Doch wer steckt hinter der zweitgrößten Kryptowährung? Der Entwickler Vitalik Buterin entdeckte mit 19 Jahren das Bitcoin Whitepaper. Fasziniert von der Technik arbeitete er an einer eigenen Kryptowährung, um den Funktionsumfang von Bitcoin zu erweitern. Ihm schlossen sich weitere Personen an, unter anderem Anthony Di Lorio und Charles Hoskinson. Vom ersten Konzept 2013 bis zum Start des Ethereum-Netzwerks 2015 vergingen circa 3 Jahre. Vitalik Buterin ist weiterhin die bekannteste Person im Zusammenhang mit Ethereum. Vor allen in den Nachrichten wird vor allem Buterins Name gennant.

Projektinformation Link
Website
ethereum.org
Source Code
https://github.com/ethereum
Whitepaper
https://ethereum.org/en/whitepaper/

Behalte den Ethereum Kurs immer im Blick

Verfolge mit BISON die Kurse der handelbaren Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Cardano (ADA) und vielen mehr in Echtzeit und bleib immer up to date, was den Kursverlauf angeht. Registrier dich gleich bei BISON und leg los!

10 neue Coins bei BISON

Wissenswertes zur Digitalwährung Ethereum (ETH) auf einen Blick

Wie wird der Ethereum Kurs berechnet?

Der Wert eines Ethers (ETH) wird, ähnlich wie bei Aktien, auf der Grundlage von Angebot und Nachfrage bestimmt. Stell dir einen Flohmarkt vor, auf dem es drei Verkäufer von Ü-Eier-Figuren gibt, die jeweils 50 Ü-Ei-Schlümpfe anbieten, aber nur zehn Kunden anwesend sind, die jeweils 1 Schlumpf kaufen möchten. Da das Angebot die Nachfrage übersteigt, werden die Verkäufer gezwungen sein, ihre Preise zu senken, um attraktiver für die Käufer zu sein. Wenn hingegen 1.000 Käufer auf dem Markt sind und die Nachfrage das Angebot übersteigt, können die Verkäufer die Preise erhöhen. In der Theorie wird der Preis so lange erhöht, bis sich noch 50 Käufer für die 50 Ü-Ei-Schlümpfe der Verkäufer gegenüberstehen.

 

 

Dieser Mechanismus trifft auch auf Ether (ETH) zu. Es gibt Personen, die Ethereum kaufen wollen und andere, die Ethereum verkaufen wollen. Wenn die Nachfrage nachlässt, sinkt der Preis (Wechselkurs). Wenn die Nachfrage steigt (es gibt mehr Käufer als Verkäufer), steigt der Preis in Echtzeit. Der Preis, den du beispielsweise bei BISON im Ethereum Chart siehst, ist der Schnittpunkt von Angebot und Nachfrage. Da sich Angebot und Nachfrage jedoch ständig ändern und das Handelsvolumen im Vergleich zu Vermögenswerten wie Aktien oder Gold geringer ist, ist der Ethereum-Preis häufig stärkeren Schwankungen unterworfen.

 

 

Ethereum wird auf vielen verschiedenen Börsen und Handelsplätzen gehandelt – und das in Sekundenbruchteilen (Realtime). Deshalb gibt es nicht den einen festen Ethereum-Preis, denn der Wert eines Ethers kann von Börse zu Börse variieren. Die Zeiten großer Preisunterschiede zwischen den Börsen, die einst zu Arbitrage-Handel einluden, sind vorbei. In den frühen Tagen von Ethereum war es üblich, Preisunterschiede zwischen verschiedenen Börsen auszunutzen, indem man Ethereum zu einem niedrigen Preis kaufte und auf einer anderen Börse zu einem höheren Preis verkaufte.

 

 

BISON, Teil der Boerse Stuttgart Group bezieht sich bei der Berechnung von Kauf- und Verkaufspreisen auf die Referenzplattformen anderer Kryptobörsen und Handelsplattformen. So kannst du auf der Basis des aktuellen Ethereum-Kurses kaufen und verkaufen.

Was beeinflusst den Ethereum Kurs?

Sowohl bei Unternehmen als auch bei Kryptowährungen spielt Vertrauen eine wichtige Rolle bei der Findung eines Preises. Unternehmen, die ihre Anteile in Form von Aktien bereitstellen, gewinnen Vertrauen, indem sie gute Quartalszahlen veröffentlichen. Damit zeigen sie, dass sie genügend Umsatz und Wachstum erzielen. Dies gibt den Anlegenden das Vertrauen, dass es das Unternehmen in vielen Jahren noch geben wird.

 

 

Kryptowährungen haben keine Unternehmenszahlen und keinen Besitz in Form von Immobilien, Patenten, Fabriken, Maschinen und Co. Kryptowährungen haben häufig eine Roadmap – einen Plan – der Anlegenden zeigt, in welche Richtung sich das Projekt entwickeln möchte.

 

Ethereum verfolgt das Ziel, eine Plattform für dApps, Smart Contracts und andere Kryptowährungen zu sein. Mit der Einführung von Ethereum 2.0 führte das Projekt seinen Plan fort und gestaltete die Plattform skalierbarer und energieeffizienter. Alle Infos zur gesamten Roadmap für Ethereum findest du unter: https://ethereum.org/en/roadmap/.

 

 

Aktuell sind folgende Verbesserungen geplant – eine kurze Übersicht:

  • Günstigere Transaktionen
  • Weitere Sicherheit
  • Bessere User Experience
  • Bessere Überprüfungs-Mechanismen

Wenn genügend Anlegende die Roadmap befürworten und glauben, dass die geplanten Änderungen durchgeführt werden können, kann dies einen positiven Einfluss auf die Wertentwicklung haben.

 

 

Ein weiterer Einflussfaktor auf den Ethereum Kurs kann die Akzeptanz von Privatpersonen und Unternehmen sein. Elon Musk hat gezeigt, wie stark er die Preise von Dogecoin und Bitcoin beeinflussen kann. Zunächst verkündete Musk, dass man seinen neuen Tesla mit Bitcoin bezahlen kann. Dies wurde kurze Zeit später rückgängig gemacht. Auf beide Ankündigungen reagierte der Preis (Quelle: Zeit, 2021). Sobald mehr Dienste (Apps, Webshops, etc.) Ethereum der Masse zugänglich machen, desto größer wird die Akzeptanz.

 

 

Das Ethereum Projekt und damit der Kurspreis können stark von anderen Projekten beeinflusst werden. Sowohl positiv als auch negativ. Werden mehr dApps und Kryptowährungen erfolgreich, die auf der Ethereum-Blockchain aufbauen, kann dies einen positiven Effekt auslösen. Umgekehrt können negative Meldungen in den News über ERC20-Token Ethereum-dApps den Kurs negativ beeinflussen.

 

 

Es gibt verschiedene Faktoren, die den Preis von Ethereum in der Zukunft negativ beeinflussen könnten. Ein solcher Faktor könnte die staatliche Regulierung von Kryptowährungen sein. Während Kryptowährungen wie Ethereum in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen haben, haben sie die Aufmerksamkeit von Regulierungsbehörden auf sich gezogen. In vielen Ländern sind Regierungen besorgt über die mögliche Nutzung von Kryptowährungen für illegale Aktivitäten, wie Geldwäsche oder Steuerhinterziehung. Daher könnten strenge Regulierungen eingeführt werden, die den Einsatz von Kryptowährungen einschränken und damit ihren Wert mindern. Dies muss nicht automatisch negative Effekte auf den Kurs haben. Regulierungen, wie die Mica-Regulierung in Europa, können vor allem institutionellen Anlegern mehr Sicherheit geben, was sich positiv auf den gesamten Markt auswirken kann. Es wird zudem für Unternehmen einfacher, mit eigenen Ideen an den Markt zu gehen, wenn es klare Regeln gibt und keine Gefahr besteht, dass Geschäftsmodelle durch offene Regulierungsfragen eingestellt werden müssen. Dies passiert aktuell vermehrt in den USA, da Unternehmen seit längerer Zeit keine Rechtssicherheit haben, was zu nachträglichen Strafen oder dem Aufgeben von Geschäftsmodellen führen kann (Quelle: T3N, 2023).

 

 

Ein weiterer Faktor, der den Preis von Ethereum beeinflussen könnte, ist ein möglicher Hackerangriff auf die Ethereum-Blockchain. Wie alle digitalen Systeme ist die Ethereum-Blockchain potenziell anfällig für Cyber-Angriffe. Sollte es Hackern gelingen, in das Netzwerk einzudringen und Transaktionen zu manipulieren oder zu fälschen, könnte dies das Vertrauen der Nutzer in die Sicherheit der Ethereum-Blockchain erschüttern und zu einem drastischen Preisverfall führen. Auch ein Missbrauch des Proof of Stake Verfahrens durch Validatoren mit großen Mengen an Ether kann zum Vertrauensverlust führen.

 

Schließlich könnte ein allgemeiner Abschwung auf dem Kryptomarkt den Preis von Ethereum belasten. Der Kryptomarkt ist äußerst volatil und unterliegt häufigen und starken Preisschwankungen. Wenn Anlegende aufgrund von negativen Marktbedingungen oder Veränderungen in der allgemeinen wirtschaftlichen Lage Vertrauen in Kryptowährungen verlieren, könnten sie dazu neigen, ihre Krypto-Investitionen zu verkaufen. Dies würde das Angebot an Kryptowährungen auf dem Markt erhöhen und damit den Preis senken.
Zuletzt sollten die bekannten NFTs erwähnt werden, die häufig über die Ethereum-Blockchain gehandelt werden. Auf der NFT-Plattform OpenSea werden NFTs über 9 Blockchains angeboten:

  • Arbitrum —> Ethereum
  • Avalanche —> Ethereum
  • BNB Chain
  • Ethereum
  • Klaytn
  • Optimism —> Ethereum
  • Polygon —> Ethereum
  • Solana
  • Zora —> Ethereum

6 dieser 9 Blockchains nutzen die Ethereum-Blockchain. Viele NFT-Käufe werden direkt oder indirekt über die Ethereum-Blockchain durchgeführt. Wer sich ein NFT auf der Ethereum Blockchain kaufen möchte, braucht Ether oder eine Kryptowährung, die über die Ethereum-Blockchain läuft. Das bedeutet, dass der NFT-Markt indirekt einen Einfluss auf die Nachfrage nach Ether hat, was wiederum den Markt beeinflusst. Steigt das Interesse an NFTs, wird mehr Ether (ETH) benötigt. Die steigende Nachfrage sorgt für einen steigenden Preis. Während dem Allzeithoch lief auch der NFT-Markt auf Hochtouren. Mit den starken Preisrückgängen hat sich auch der NFT-Markt abgekühlt (Quelle: Statista, 2022 & Statista, 2023).

Kurshistorie: Auszug – wichtige Punkte in der historischen Ethereum Kursentwicklung

Obwohl Kryptowährungen wie Ether im Vergleich zu Anlageklassen wie Anleihen, Aktien und Edelmetallen noch nicht lange existieren, hat der Markt einige beachtenswerte Entwicklungen erlebt. Ethereum wurde mit einem Initial Coin Offering finanziert und sammelte im Jahr 2014 18,4 Millionen US-Dollar in Form von 31.500 Bitcoins ein.
Nach der Projektrealisierung und der Ausgabe der neuen Kryptowährung im Juli 2015 lag der Ethereum Kurs bei rund 0,30 US-Dollar pro Coin. Im Anschluss konnte Ethereum schnell die erste Schallmauer in Höhe von einem US-Dollar durchbrechen und erste Bullenmärkte mit steigenden Kursen erleben. Im März 2016 wurde die Zehn-Dollar-Marke erstmals gebrochen.

 

Richtig aufwärts ging es für den Ethereum Kurs im Jahr 2017, als nahezu alle Kryptowährungen massive Wertzuwächse verzeichnen konnten. Im Mai 2017 war ein Ether-Coin erstmals mehr als 100 US-Dollar wert und Anfang 2018 konnte Ethereum die 1000-Dollar-Marke knacken. Im anschließenden Bärenmarkt mit fallenden Kursen blieb auch Ethereum nicht verschont und der Kurs erreichte zwischenzeitlich wieder zweistellige Werte, bevor 2019 zunächst langfristig ein dreistelliger Ethereum Kurs erreicht wurde.

Getrieben durch einige erfolgreiche DeFi-Anwendungen, den aufkommenden NFT-Hype und ein positives Marktumfeld konnte Ethereum ab Mitte 2020 kräftig zulegen. Im Januar 2021 war ein Ether erstmals wieder mehr als 1.000 US-Dollar wert. Anfang April 2021 wurde die 2.000-Dollar-Marke durchbrochen und nach einer weiteren Steigerung lag der Ethereum Kurs am 8. Mai 2021 erstmals über 3.000 US-Dollar. Nachdem der Kurs über die Sommermonate 2021 gefallen war, erreichte Ethereum, wie viele andere Kryptowährungen, sein Allzeithoch am 12. November 2021. Zu diesem Zeitpunkt war 1 Ether-Coin (ETH) über 4.600 US-Dollar wert.

 

Im Anschluss verlor Ethereum, ebenso wie Bitcoin und Co., stark an Wert. Im Juni 2022, ein halbes Jahr später, lag der Preis bei unter 1.000 US-Dollar. Seitdem konnte sich der Kurs leicht erholen. 2023 bewegt sich der Kursverlauf zwischen 1.200 und 2.100 US-Dollar. Ab Oktober entwickelte sich der Chart positiv. Bis zum 11. Januar 2024 stieg der Wechselkurs auf 2.600 US-Dollar. Nachdem sich der Kursverlauf kurze Zeit negativ entwickelte, stieg der Kurs auf 4.000 US-Dollar an (13.03.24) und näherte sich somit dem Allzeithoch. Seitdem entwickelte sich der Kurs eher negativ und liegt im Mai 2024 bei ca. 3.000 US-Dollar.

Was war der höchste Ethereum Kurs in Euro?

Datum Kurs in Euro
10.2015 0.50 €
01.2016 1 €
06.2016 10 €
05.2017 100 €
01.2018 1.000 €
11.2018 100 €
01.2021 1.000 €
04.2021 2.000 €
05.2021 3.000 €
11.2021 4.293 €
06.2022 1.000 €
08.2022 1.700 €
01.2022 1.100 €
04.2023 1.800 €
07.2023 1.700 €
03.2024 3.697 €
05.2024 2.700 €

Das Allzeithoch für Ethereum wurde am 9. November 2021 erreicht und lag bei 4.300 Euro beziehungsweise bei 4.800 US-Dollar. Der genaue Preis des Allzeithochs unterscheidet sich je nach Kryptohandelsplatz.

Kann man für 10, 50 oder 100 Euro Ethereum kaufen?

Bei BISON kannst du eine beliebige Menge an Euro in Ethereum investieren. Du möchtest den Kauf von Krypto erst testen? Dann kannst du für 1€ Ethereum kaufen. Du kannst auch für 10€, 50€ oder 100€ Ethereum kaufen. Ebenso für 1.000€ oder 10.000€ oder mehr.
Wer sich mit Bitcoin auseinandergesetzt hat, der weiß, dass die kleinere Einheit von Bitcoin Satoshi ist. Ein Satoshi ist im Juli 2023 weniger als 0,0003 Euro wert. Auch Ethereum hat eine kleinere Einheit, die sich Wei nennt. Ein Wei ist im Juli 2023 weniger als 0,00002 Euro wert. Für 1 Euro erhältst du aktuell 50.000 Wei. Im Folgenden findest du eine Auflistung mit allen Bezeichnungen für die verschiedenen Einheiten eines Ethers (Quelle:Ethereum Grundlagen).

Wie viel Ethereum bekomme ich für wie viel Geld?

Wert in WeiUmgangssprachlicher Name
1Wei
1.000Babbage
1.000.000Lovelace
1.000.000.000Shannon
1.000.000.000.000Szabo
1.000.000.000.000.000Finney
1.000.000.000.000.000.000Ether (ETH)

1 Ethereum ist am 11. Januar 2023 um die 2.355 Euro wert.

Basierend auf diesem Wert würdest du die folgende Menge an Ether (ETH) für dein Euro-Guthaben erhalten:

EuroEthereum (Ether)
10.00058
100.0058
1000.058
5000.29
1.0000.58
1.7001
5.0002.94
10.0005.89

Was ist der grundlegende Unterschied zwischen Bitcoin und Ethereum?

Wenn BISON heute auf die Straße in einer belebten Innenstadt gehen würde und willkürlich fragen würde, welche Kryptowährungen die Passanten kennen, würden viele Leute keine Antwort parat haben. Diejenigen, die eine Antwort parat haben, würden überwiegend Bitcoin nennen. Im Anschluss würde Ethereum folgen. Denn diese zwei Kryptowährungen sind aktuell die bekanntesten Coins. Sowie die Coins mit der größten Marktkapitalisierung.


Vitalik Buterin war zunächst begeisterter Bitcoin-Anhänger. Er war so begeistert von der Blockchain-Technologie, dass er das Bitcoin Magazin gründete (Quelle: Bitcoin Magazin). Buterin erkannte jedoch die Limitationen Bitcoins und veröffentlichte daraufhin 2014 das Ethereum Whitepaper (Quelle: Ethereum.org). Seitdem entwickelt sich Ethereum stetig weiter und entfernt sich in vielen Punkten von Bitcoin.


Digitales Geld vs. dezentrale Plattform: Die Grundidee hinter Bitcoin ist die Schaffung eines digitalen Geldes, das dezentral verwaltet wird, keine Inflation erlebt und für jede:n nutzbar ist. Bitcoin soll langfristig die vorhandenen Währungen wie den US-Dollar, Yen oder Euro ersetzen können und eine jährliche Inflation – und damit Geldverlust – verhindern. Viele Bitcoin-Anhänger – Bitcoin-Maximalisten genannt – sehen Bitcoin als digitales Gold beziehungsweise Wertespeicher, der ihr Vermögen sichert (Quelle: Der Bitcoin-Standard, 2019).


Die Idee hinter Ethereum ist eine andere. Ethereum möchte das Konzept der Blockchain nutzen, um eine Plattform für Softwareanwendungen zu bieten. Ethereum dient als Grundlage für die Erstellung neuer Kryptowährungen, die auf der Ethereum-Technologie basieren (ERC20-Token). Auch als Grundlage für Programme (Apps) ist Ethereum gedacht. Diese Apps sind allerdings nicht zentral, wie beispielsweise im Apple App Store, sondern werden dezentral betrieben, weshalb sie auch dApps (dezentrale Apps) genannt werden (Quelle: Proof of Stake: The Making of Ethereum and the Philosophy of Blockchains, 2022). Beispiele für ERC20-Token sind Tether (USDT), Chainlink (LINK) und Shiba Inu (SHIB).


Gut zu wissen: Dogecoin, der Shiba Ina Konkurrent ist eine Abwandlung des Bitcoins.


Anzahl an Coins: Die Zahl 21 Millionen ist jedem bekannt, der sich einen Abend mit Bitcoin beschäftigt hat. Es wird maximal 21 Millionen Bitcoin geben. Im Juni 2023 existieren 19,3 der 21 Millionen Bitcoin. Ein Großteil der Gesamtmenge existiert somit bereits. Satoshi Nakamoto hat eine feste Grenze definiert, um einen inflationären Effekt der „Währung“ zu verhindern. Der Grund, weshalb nicht alle Bitcoins sofort zur Verfügung gestellt wurden, ist insbesondere der Motivation geschuldet, möglichst viele Personen davon zu überzeugen, Teil des Netzwerks als Validator oder Miner zu werden. Außerdem: Wer hätte die Bitcoins bekommen sollen? Aktuell ist der Prozess vergleichsweise demokratisch. Wer Teil des Netzwerks ist, hat die Chance, Bitcoins zu erhalten. Wer mehr Rechenleistung bereitstellt, hat höhere Chancen.


Vitalik Buterin und seine Mitgründer sind einen anderen Weg gegangen. Es gab ein sogenanntes Initial Coin Offering (ICO). Dies ist vergleichbar mit einem IPO an der Börse. Es wird zu Beginn eine feste Menge an Ethereum ausgegeben und Investoren können zu Beginn Coins kaufen und damit das Projekt finanzieren. Die Allgemeinheit kann nicht immer an einem ICO teilnehmen.


Ethereum führte sein ICO 2014 durch. Im Tausch für 1 Bitcoin (BTC) erhielten die Investoren 2.000 ETH (Quelle: coincodex.com) 2014 lag 1 BTC bei 300 bis 1.000 US-Dollar. Im Nachhinein ein guter Deal. Denn im Juli 2023 ist 1 ETH um die 2.000 US-Dollar wert. 1 BTC (300 – 1.000 US-Dollar) Einsatz wäre aktuell 4 Millionen Euro wert. Am Ende des ICOs wurden über 60 Millionen Ether-Token an Investoren ausgegeben und über 31.000 BTC eingesammelt. Zum Start des Netzwerks waren 72 Millionen Ether-Token verfügbar.


Im Gegensatz zu Bitcoin unterschied sich die Schöpfung der Coins zum Start des Netzwerks. Da bis 2022 Ethereum, wie Bitcoin, das Proof of Work Verfahren verwendete und Miner sowie Validatoren ebenfalls belohnte, stieg die Menge an Ether weiter an. Ethereum hatte keine maximale Menge an Coins festgelegt. Im Juli 2023 liegt die Menge an Ether bei über 120 Millionen (Coin Market Cap, Juli 2023). Die Menge hat sich seit Start des Netzwerks 2015 beinahe verdoppelt.

 

Mit einem der großen Updates 2023 wechselte Ethereum von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake. Dazu unten mehr. Im Zuge des Updates wurde ein sogenannter Burn-Mechanismus eingeführt, der bei verschiedenen Aktionen im Netzwerk – zum Beispiel beim Transfer von Ether – einen Teil der Coins verbrennen soll. Ziel dieses Mechanismus ist es, den stark inflationären Charakter von Ethereum zu minimieren. Laut einer Analyse ist Ethereum aktuell nicht deflationär (die Menge an Ether sinkt nicht), aber die Menge an Ether steigt deutlich langsamer an (Quelle: Coincerge, 2022).


Konsensmechanismus: Beim Konsensmechanismus handelt es sich um ein Verfahren, um in einem Blockchain-Netzwerk einen Konsens zu finden, eine einstimmige Entscheidung. Erklären wir dies mit einem simplen Beispiel. Du gehst durch die Stadt mit 9 Freunden. Dabei überquert ihr viele Ampeln. 5 deiner Freunde, inklusive dir, verlassen sich darauf, dass 1 Person die Ampel im Blick behält. Diese Person muss dafür ihre Aufmerksamkeit einsetzen, um die Ampel im Blick zu behalten und um entscheiden zu können, ob aktuell Rot oder Grün ist. Kurz bevor die Ampel überkreuzt wird, sagt der aufmerksame Freund, welche Farbe er sieht. Die restlichen 3 Freunde schauen kurz auf die Ampel und prüfen die Aussage des Freundes. Sie validieren seine Aussage und sorgen für einen Konsens in der Gruppe. Dies verhindert, dass der aufmerksame Freund bewusst oder unbewusst eine falsche Aussage trifft.


Diese Art von Konsens wird in einer Blockchain ebenfalls getroffen. Wie ein Konsens getroffen wird, unterscheidet sich je nach Kryptowährung beziehungsweise Blockchain. Die zwei bekanntesten Konsensmechanismen lauten Proof of Work und Proof of Stake. Bis 2022 nutzten Ethereum und Bitcoin Proof of Work (PoW). Mittlerweile nutzt Ethereum Proof of Stake (PoS). Weshalb sich Bitcoin für PoW entscheidet und Ethereum auf PoS gewechselt ist, werden wir in diesem Artikel nicht beleuchten. Wir werden allerdings die Unterschiede erläutern. Zu Beginn steht immer ein Block mit Transaktionen, die geprüft werden müssen. Was bei Euro-Überweisungen die Bank übernimmt, macht hier das Blockchain-Netzwerk.


Proof of Work: Um die Transaktionen zu prüfen, muss beim Proof of Work Energie aufgewendet werden. Mithilfe der Energie – Rechenleistung – versuchen sogenannte Miner ein mathematisches Rätsel zu lösen. Dieses Rätsel kann nur durch Zufall gelöst werden. Je mehr Rechenleistung ein Miner besitzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er das Rätsel zufällig löst. Wurde ein Block gelöst, wird er an die vorhandene Blockchain angehängt. Im Prinzip kann jeder Miner behaupten, das Rätsel gelöst zu haben. Ein Rätsel lässt sich zwar schwer lösen, aber einfach kontrollieren. Diese Aufgabe übernehmen die Validatoren. Sie prüfen, ob die Lösung zum Rätsel passt. Wurde der Block oft genug validiert, gilt dieser als offizieller Block und der Miner erhält eine Belohnung. Dieses Verfahren gilt als besonders sicher, aber zugleich ist es sehr rechenintensiv.


Proof of Stake: Um die Transaktion beim Proof of Stake zu prüfen, ist kaum Rechenleistung nötig. Sondern Vertrauen. Das Grundprinzip lautet: Wer viele Anteile einer Kryptowährung besitzt, der möchte nicht, dass diese Kryptowährung an Wert verliert und deshalb kann man dieser Person mehr vertrauen. Um einen Block zu validieren, muss man Validator werden. Dies wird bei Ethereum möglich, wenn man mindestens 32 Ether (ETH) besitzt und diese „sperren lässt“. Je mehr Ether man sperren lässt, desto höher die Wahrscheinlichkeit als Validator ausgewählt zu werden. Für die Bestätigung eines Blocks sind mehrere Validatoren notwendig. Stimmen die Validierungen nicht mit den anderen Validatoren ein, kann dies zum Verlust der gesperrten Ether kommen. So soll garantiert werden, dass immer ein Konsens über die korrekten Transaktionen getroffen wird.


Um Proof of Stake vereinfacht darzustellen: Du gibst deinem Kind 5 Euro Taschengeld die Woche. Zugleich bietest du deinem Kind an, das Taschengeld zu verdoppeln, wenn dies eine Inventur der Speisekammer durchführt. Führt das Kind die Inventur korrekt durch, erhält es die Belohnung. Führt das Kind die Inventur falsch durch, verliert es sein Taschengeld. Zusätzlich bietest du deinem zweiten Kind denselben Deal an. Dies führt zu einer doppelten Kontrolle und Sicherheit der Validierung.


Tatsächliche Dezentralität: Eine Blockchain unterscheidet sich von einem klassischen Datei-/Informationsspeicher durch seine Dezentralität. Nehmen wir an, zwei Unternehmen starten eine Kooperation. Wer erhält die Kontrolle über die Daten? Dafür könnte eine Blockchain genutzt werden. In der Realität gibt es erste Blockchain-Experimente zwischen Verwaltungen und Bundesländern (Quelle: Bundesnetzagentur). Das Beispiel zeigt, dass ein Blockchain-Netzwerk nicht aus Tausenden oder Millionen von Teilnehmern bestehen muss, um als dezentral zu gelten.


Auch die Macht einzelner Teilnehmer kann sich unterscheiden. Ein Netzwerk, das mit dem Proof of Work Verfahren arbeitet, kann ins Ungleichgewicht geraten, wenn 1 Akteur 51% der Rechenleistung besitzt. Angenommen in einem PoW-Netzwerk befinden sich 1 Million Teilnehmer, 90% der Rechenleistung teilt sich jedoch auf 20 Miner auf. Wie dezentral ist dieses Netzwerk tatsächlich?


Dieselbe Frage kann für einen Proof of Stake Mechanismus gestellt werden. Wenn einzelne Validatoren deutlich mehr Ether besitzen als der Rest des Netzwerks, wie dezentral ist dieses Netzwerk? Bei Ethereum kommt hinzu, dass ein Validator 32 ETH besitzen muss, um validieren zu dürfen. Dies entspricht aktuell um die 55.000 Euro (Stand: Juli 2023). Im Bitcoin-Netzwerk kann jede Person Miner und Validator sein. Die Chance auf eine Belohnung (Reward) ist zwar minimal, aber vorhanden.


Sowohl über Bitcoin als auch Ethereum gibt es Diskussion, wie dezentral die jeweiligen Netzwerke wirklich sind.

Was bedeutet Staking bei Ethereum?

Staking bei Ethereum bezieht sich auf den Prozess, bei dem Besitzende von Ether ihre Coins in einem Wallet „einfrieren“ (staken), um das Netzwerk zu unterstützen. Nicht ganz korrekt, aber man kann das staken wie eine Art Kaution für die Mietwohnung ansehen.


Im Gegenzug für das Staken der Ether erhält man Belohnungen in Form von neuen Ether (ETH). Dies ist vergleichbar mit dem Zinssatz, den Sie von einer Bank erhalten, wenn Sie Geld auf einem Sparkonto hinterlegen. Oder mit einer Dividende, die man erhält, wenn eine Aktie über einen gewissen Zeitraum gehalten wird.


Ebenso wie eine Mietkaution können auch die gestakten Ether verloren gehen. Wenn das Netzwerk feststellt, dass du dich nicht an die Regeln hältst, können die Ether verloren gehen. Dies wird als „Einsatzverbrennung“ oder „Slashing“ bezeichnet. Du verlierst zum Beispiel Ether, wenn du falsche Transaktionen bestätigst. Das Staking ist ein zentraler Bestandteil von Ethereum 2.0.

Weitere Artikel zum Thema Ethereum

Du möchtest noch mehr Informationen darüber erhalten, wie man Ethereum bei BISON kaufen kann? Dann schau dir den Artikel Ethereum kaufen an.

Bekannt aus dem TV und der Presse

  • Pro Sieben
  • KabelEins
  • pro7MAXX
  • Doku
  • Focus Online
  • Heise Online
  • T3n