Bitcoin (BTC) kaufen und handeln - Kaufe Bitcoin in Deutschland bei einem regulierten Anbieter

Etwas mehr als 10 Jahre, nachdem der erste Bitcoin erschaffen wurde, besitzen in Deutschland 12 von 100 Personen die Kryptowährung Bitcoin (Quelle: Statista Consumer Insights, März 2023). Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen und zu verwahren ist mittlerweile genauso einfach, wie der Kauf und Verkauf einer Aktie. Du besitzt aktuell noch keine Kryptowährung und würdest gerne in Bitcoin, Ethereum und Co. investieren? Wir von BISON – die Nr. 1 Kryptoplattform in Deutschland – beantworten dir alle wichtigen Fragen zum Kauf von Bitcoin in Deutschland.

Deine Vorteile bei BISON:

  • Einfach: Kein Wallet, kein Depot und kein Papierkram – für das Kaufen und Verkaufen von Bitcoin & Co. brauchst du nur einen BISON-Account!

  • Smart: „Made in Germany“: Mit einem umfassenden & mehrstufigen Sicherheitskonzept sorgt BISON für die Verwahrung deiner Kryptowährungen.

  • Zuverlässig: BISON ist powered by Börse Stuttgart & damit die erste Plattform zum Kaufen und Verkaufen von Bitcoin & Co, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht.
Neu bei BISON: Aktien und ETFs handeln.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Bitcoin?

Bevor du mit dem Handel von Bitcoin beginnst, solltest du wissen, in was du dein Geld investierst. Der bis heute unbekannte Bitcoin-Gründer Satoshi Nakamoto entwickelte Ende der 2000er ein neues digitales Geldsystem. Dies geschah teils parallel zur Finanzkrise 2007-2008. Diese zeitliche Überschneidung trug wahrscheinlich dazu bei, die Idee von Nakamoto zu verbreiten (Quelle: Wikipedia, Juli 2023). Nakamoto wollte eine alternative Bezahlmethode entwickeln, bei der keine „vertrauensvolle“ Institution notwendig ist, um den Transfer von Geld zu bestätigen. Wir werden im weiteren Verlauf des Textes von Intermediär (Zwischenpartei) sprechen. Normalerweise überprüfen Banken, ob der Verkäufer genügend Geld auf dem Konto besitzt. Im Anschluss tätigen die Banken die Überweisung, was dazu führt, dass wir in unserer Bank-App einen neuen Kontostand sehen. Dabei sind wir als Bankkunden darauf angewiesen, dass die Bank korrekt und zuverlässig arbeitet. Und auch die Gesellschaft ist darauf angewiesen, dass die Bank korrekt arbeitet, sodass die Kontostände der Wahrheit entsprechen.   Satoshi Nakamoto nutzte 2008 das Konzept der Blockchain, welches in den 1990er Jahren erfunden wurde (Quelle: NY Times, 2015). In seinem Whitepaper* zeigt er auf, wie man Geld zuverlässig und sicher transferieren kann, ohne die Kontrolle einer Bank oder eines anderen Intermediär zu benötigen (Quelle: Bitcoin-Whitepaper, 2008). Anstatt eines Intermediär, wie einer Bank, übernimmt ein Netzwerk von vielen Individuen die Kontrolle der Geld-Überweisungen – also die Kontrolle der Buchführung.

*Ein Whitepaper, das den Zweck und die Technologie eines Krypto-Projekts erklärt und dabei Daten und Fakten enthält, ist entscheidend für die Glaubwürdigkeit von Krypto-Startups und hilft Investoren, das Potenzial und die Einzigartigkeit des Unternehmens zu erkennen.

Der Konsensmechanismus von Bitcoin, bekannt als Proof-of-Work, basiert auf einem dezentralen Verfahren, bei dem Teilnehmer des Bitcoin Netzwerkes (Miner) mit Hilfe von Rechenleistung komplexe mathematische Rätsel lösen, um Transaktionen zu validieren und neue Blöcke zur Blockchain hinzuzufügen. Je größer das Netzwerk ist, desto sicherer ist das Netzwerk vor Manipulationsversuchen. Um Privatpersonen und Unternehmen einen Anreiz zu verschaffen, ein Teil des Bitcoin-Netzwerks zu werden, haben Netzwerkteilnehmer (Miner) die Möglichkeit, Bitcoin als Belohnung/Bezahlung zu erhalten. Dies wiederum erhöht den Anreiz, den Wert von Bitcoin nicht negativ zu beeinflussen (Quelle: Blocktrainer, 2020)

 

Was zu Beginn nur für technisch erfahrene Personen möglich war, ist dank Kryptoplattformen wie BISON heutzutage für jeden einfach durchzuführen: mit Bitcoin zu bezahlen. Anstatt die Schulden vom Vorabend bei Freund:innen über Paypal zu begleichen, kann man auch einfach Bitcoin per BISON-App übertragen. Auch immer mehr Unternehmen ermöglichen das Bezahlen mit Bitcoin. Was du zudem über Bitcoin wissen solltest, ist die Limitierung an Bitcoins. Während die Europäische Zentralbank (EZB) oder deren amerikanisches Pendant, die FED, in der Lage ist, die Menge an Euro-Geld oder US-Dollar zu erhöhen, ist dies bei Bitcoin nicht möglich. Die Menge an Bitcoin ist auf 21 Millionen begrenzt. Die Idee dahinter ist die Schaffung einer Währung, die langfristig gesehen keine Inflation aufzeigt, sodass der Wert des Bitcoins immer stabil bleibt.

 

Du solltest jetzt ein grobes Verständnis dafür haben, was Bitcoin ist und warum es Bitcoin gibt. Wie du in Bitcoin investieren kannst, erfährst du im nächsten Kapitel.

Wie kauft man Bitcoin (BTC)? Anleitung zum Kaufen von Bitcoin

Um Bitcoin zu erhalten, hast du vier Möglichkeiten:


1. jemand schenkt dir Bitcoin.
2. du wirst Teil des Bitcoin-Netzwerks und erhältst Bitcoin als Belohnung für deine Mining-Arbeit.
3. du wirst Teil des Bitcoin-Netzwerks und erhälts Bitcoin als Belohnung für die Validierung (Full-Node)
4. du kaufst Bitcoin mit Geld, also Euro, US-Dollar und Co.

 

Wir fokussieren uns auf die Möglichkeit, Bitcoin, kurz BTC, mit Geld (Euro) zu kaufen. Der einfachste Weg ist der Kauf von Bitcoin bei einer Kryptobörse beziehungsweise bei einer Kryptohandelsplattform. Empfehlenswert ist die Auswahl einer Kryptohandelsplattform, die eine Lizenz in Europa besitzt, im Idealfall sogar eine Kryptoverwahrlizenz der BaFin in Deutschland (Quelle: BaFin), wie sie BISON (beziehungsweise die blocknox GmbH) besitzt. In nur 3 Schritten hast du deinen ersten Bitcoin Trade getätigt:


1. Konto erstellen: Du lädst dir die BISON App herunter oder nutzt die BISON Website. Dort gibst du deine persönlichen Daten ein und erstellst ein Benutzerkonto bei BISON. Ebenso wie bei der Eröffnung eines Bankkontos oder eines Aktien-Depots musst du dich mit deinem Ausweis oder einem anderen Dokument verifizieren. Dies geht kinderleicht und bequem per Video-Ident. Du brauchst also deinen Schreibtisch oder das Sofa nicht zu verlassen.


2. Geld einzahlen: Sobald du verifiziert bist, kannst du Geld von deinem Bankkonto auf dein Konto bei BISON überweisen. Sollte deine Bank die Sofortüberweisung (Instant Sepa) anbieten, ist dein Geld in wenigen Sekunden eingezahlt.


3. Bitcoin kaufen: Jetzt kannst du eine von über 15 Kryptowährungen kaufen. Wähle in diesem Fall Bitcoin aus, gebe den gewünschten Euro-Betrag ein, den du investieren möchtest und bestätige den Kauf. Glückwunsch! Du bist stolzer Besitzer von Bitcoin. Du musst übrigens keinen ganzen Bitcoin kaufen, du kannst bei BISON auch 5 Euro, 50 Euro oder 500 Euro überweisen. Die Höhe der Investition ist dir selbst überlassen.

Deine Vorteile bei BISON:

  • Einfach: Kein Wallet, kein Depot und kein Papierkram – für das Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen brauchst du nur die BISON App.

  • Smart: „Made in Germany“: Mit einem umfassenden und mehrstufigen Sicherheitskonzept sorgt BISON für die Verwahrung deiner Kryptowährungen.

  • Zuverlässig: BISON ist powered by Börse Stuttgart und damit die erste App zum Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht.
Aktien ETF Trading BISON Web App

Video: So kaufst du Bitcoin mit der BISON App

Du siehst, der Kauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen bei BISON ist sehr einfach und ähnlich zum Kauf einer Aktie oder eines ETFs. Ebenso siehst du nach dem Kauf, wie sich der Bitcoin Kurs verändert und welche Auswirkungen dies auf den Wert deiner Investition hat. Solltest du einen Teil oder deinen gesamten Bestand an Bitcoin verkaufen wollen, geht dies genau so leicht. Wähle in deiner Depot-Übersicht – in der Kryptowelt nennt man das Depot übrigens Wallet – Bitcoin aus, wähle die Bitcoin-Menge, die du verkaufen möchtest, und bestätige den Verkauf. Im Anschluss kannst du dir dein Geld wieder auszahlen lassen, in andere Kryptowährungen investieren oder zu einem späteren Zeitpunkt erneut Bitcoin (BTC) kaufen.

Was kauft man eigentlich genau, wenn man Bitcoin kauft?

Kaufe ich wirklich Bitcoin, wenn ich bei einer Kryptoplattform Bitcoin (BTC) kaufen möchte? Das lässt sich nicht pauschal beantworten, da die unterschiedlichen Handelsplattformen unterschiedlich Angebote bereitstellen. Bei BISON kaufst du definitiv echte Bitcoin. Du hast die volle Kontrolle über deine gekauften Bitcoins. So kannst du diese zum Beispiel nach dem Kauf auf eine private Wallet überweisen – mehr dazu weiter unten im Text. Bei einigen Anbietern kaufst du zwar echte Bitcoin, kannst diese aber nicht zu einer anderen Kryptobörse oder auf deine private Wallet übertragen. Zudem gibt es Anbieter, bei denen du CFDs kaufst (Contracts for Difference oder Differenzkontrakte).


Bei einem CFD besitzt man nicht wirklich Bitcoin, sondern man schließt eine Art Vertrag ab, der auf dem Preis von Bitcoin basiert. Du besitzt also kein Bitcoin, sondern spekulierst nur auf den Preis. CFDs haben zwar oft günstige Handelsgebühren, jedoch auch erhebliche Nachteile, gegenüber dem Besitz von echten Kryptowährungen und echten Aktien. BISON hat sich bewusst dazu entschieden, seinen Kund:innen nur echte Kryptowährungen zum Handeln anzubieten (Quelle: Finanzfluss, 2022)Kann man gekaufte Bitcoins jederzeit wieder verkaufen?


Du kannst deine bei BISON gekauften Bitcoins jederzeit verkaufen, da du diese „physisch“ besitzt. Der Handel mit Kryptowährungen ist bei BISON 24 Stunden am Tag möglich. Wenn du deine Bitcoins verkaufen möchtest, siehst du in der BISON App den Preis, zu dem Bitcoin aktuell verkauft werden kann.


Befinden sich die Bitcoins auf deiner privaten Wallet musst du diese erst zu BISON übertragen. BISON berechnet dafür keine Gebühren, allerdings kann es mehrere Werktage dauern, bis die Bitcoins auf deinem BISON Konto zur Verfügung stehen. In der Regel dauert der Transfer aber nur wenige Stunden.

Bitcoin Vergleich Werte
Vergleich der Marktkapitalisierung unterschiedlicher Werte wie Aktien, Euromünzen und -scheine, Bitcoin, Gold usw. Quellen: Coinmarket Cap, Statista

Was benötigt man, um Bitcoin in Deutschland zu kaufen?

Wenn du Bitcoin und andere Kryptowährungen wie Ethereum und Ripple (XRP) bei einem seriösen Anbieter kaufen und handeln möchtest, ist dafür in der Regel eine Verifizierung mit einem Personalausweis oder Reisepass notwendig. Um bei BISON Bitcoin handeln zu können, musst du zudem mindestens 18 Jahre alt sein und dein Wohnort muss in der Europäischen Union (EU) liegen. Des Weiteren benötigst du einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone sowie eine Internetverbindung, um über unsere Kryptoplattform handeln zu können. Mehr Infos zu den genauen Anforderungen findest du in unserem FAQ.

31 Staaten - 72 Nationen - 1 Plattform

BISON Weltkarte zugelassene Nationalitäten

Kann man mit einem Smartphone Bitcoin kaufen?

Du kannst mit jedem Gerät Bitcoin und andere Kryptowährungen kaufen, wenn das jeweilige Gerät die Möglichkeit bietet, über einen modernen Internetbrowser in das Internet zu gelangen und Websites zu öffnen. Dies kannst du mit einem iPhone oder Android Smartphone ganz einfach tun. Viele Anbieter bieten zudem eine entsprechende App im App Store und Google Play Store an.


Um bei BISON Bitcoin traden zu können, kannst du dich entweder mit dem Smartphone über den Browser anmelden oder die jeweilige App herunterladen. Am einfachsten geht es natürlich, wenn du dir die App auf dein Smartphone herunterlädst.

Braucht man eine spezielle Software oder ein Programm für den PC, um Bitcoin zu kaufen?

Du brauchst keine spezielle Software und musst auch kein Programm herunterladen, um Bitcoin zu kaufen und Bitcoin zu verkaufen. Du kannst bei dem Anbieter deiner Wahl einfach über die jeweilige Website die Handelsplattform öffnen und deine gewünschten Kryptowährungen handeln. Was du mindestens brauchst, um Bitcoin zu kaufen:


1. Einen Computer (PC/Mac), ein Tablet oder ein Smartphone.
2. Eine Internetverbindung.
3. Einen gültigen Ausweis oder Reisepass aus einem EU-Land.

Darf man in Deutschland Bitcoin kaufen?

Das Kaufen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen ist selbstverständlich legal. Beachte bitte, dass du deine Kryptowährungen in gewissen Fällen versteuern musst, sobald du mit diesen Gewinne erzielst. Kryptowährungen unterliegen anderen steuerlichen Regelungen als Aktien und ETFs. In der Regel musst du Kryptowährungen ein Jahr behalten, im Anschluss sind diese steuerfrei. Solltest du deine Bitcoins bereits nach wenigen Stunden, Tagen oder Wochen wieder verkaufen, sind diese steuerpflichtig, sobald du Gewinne im Wert von über 600 Euro erzielst. Mehr Informationen zur Versteuerung von Kryptowährungen erhältst du zum Beispiel bei Cointracking. Für eine individuelle Beratung wende dich bitte an einen Steuerberater oder eine Steuerberaterin. Mittlerweile gibt es einige deutsche Unternehmen, die sich auf die Beratung von steuerlichen Kryptothemen spezialisiert haben.

 

Zudem kann es vorkommen, dass du nachweisen musst, wo und wie du deine Kryptowährungen erhalten hast. Dies kann zum Beispiel vom Finanzamt abgefragt werden oder von einer Kryptobörse, wenn du große Mengen an Bitcoin und Co. einzahlen möchtest. Dieser Prozess ist Teil des Anti-Geldwäsche-Gesetzes. Deshalb ist es ratsam Bitcoin dort zu kaufen, wo der Kauf und Verkauf deiner Kryptowährungen dokumentiert wird.

 

BISON unterstützt dich bei diesen Angelegenheiten mit einem Steuerreport, um dir deine Steuererklärung zu vereinfachen.

Wo kann man Bitcoin (BTC) kaufen?

Die einfachste Möglichkeit, um Bitcoin zu kaufen, sind Kryptoplattformen, über die man online Kryptowährungen kaufen kann. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten:

Kryptobörsen, Kryptobroker und Kryptohandelsplätze: Anbieter wie BISON ermöglichen es dir, mit minimalem Aufwand Bitcoin, Ethereum und Co. zu kaufen und zu handeln. Du musst lediglich ein Benutzerkonto anlegen, dich verifizieren und Geld einzahlen. Schon kannst du mit dem Handel von Bitcoin beginnen.

 

Bitcoin-Automaten: Laut Coin ATM Radar gibt es in Deutschland circa 120 Automaten, an denen man Bitcoin und Co. kaufen kann. Die meisten Automaten stehen in Frankfurt, Berlin, München, Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg. In der Regel erhältst du nach Einzahlung einen Zettel, auf dem dein privater Schlüssel (Private Key) notiert ist. Vereinfacht gesagt, entspricht der Private Key deinen Zugangsdaten. Diesen Key kannst du im Anschluss in einer entsprechenden Software eingeben und – falls gewünscht – deine Bitcoin auf eine andere Wallet senden. Beachte, dass die Gebühren häufig sehr hoch sind und der spätere Zugriff auf deine Bitcoins etwas komplizierter sein kann. Einige Automaten werden unter anderem von der Volksbank und MediaMarktSaturn bereitgestellt (Quellen: VR Bayern Mitte, MediaMarktSaturn)

 

Direkter Austausch: Um eine Bitcoin Wallet zu erstellen, brauchst du in der Theorie keinerlei Technik und somit auch keine Kryptobörse. Um Bitcoin jedoch tauschen zu können, ist in der Praxis eine Kryptobörse oder eine Software notwendig, um Bitcoin tauschen zu können. Möchte eine Person einer anderen Person Bitcoin direkt übermitteln, passiert dies meist von einer Hardware-Wallet. Dies ist einfach erklärt eine Art USB-Stick, mit entsprechender Software, auf der man seine Kryptowährungen bewahrt und von der aus man Bitcoin und andere Kryptowährungen an jede beliebige Krypto Wallet senden kann. Auch hier fallen Gebühren an. Denn für den Transfer von Bitcoin verlangt das Bitcoin-Netzwerk eine Gebühr.

Welche Kosten entstehen beim Kauf von Bitcoin?

Die Gebühren beim Kauf von Kryptowährungen unterscheiden sich je nach Kaufart und Plattform. Beim Kauf von echten Bitcoin beträgt die Gebühr in der Regel zwischen 0,00% und 2,00% (Quelle: Finanzflus, 2022). Das bedeutet, wenn du für 100 Euro Bitcoin kaufst, zahlst du zwischen 0 und 2 Euro als Gebühr.
Es können jedoch weitere Kosten entstehen. So verlangen einige Anbieter Geld für das Ein- und Auszahlen von Euro-Guthaben. Auch für das Ein- und Auszahlen von Kryptowährungen können Gebühren anfallen.


Ein weiterer Kostenfaktor ist der Spread. Dies ist die Differenz zwischen dem aktuellen Marktpreis und dem Kaufpreis beziehungsweise Verkaufspreis (Quelle: Finanztip, 2023). Der Spread beträgt in der Regel zwischen 0,00% und 5,00%, was zu weiteren Kosten von 0 bis 5 Euro führen kann.


BISON zeigt dir immer den Kauf- und Verkaufspreis an, zu welchem du Kryptowährungen kaufen bzw. verkaufen kannst. Der Handel von Kryptowährungen ist gebührenfrei. Auch das Ein- und Auszahlen von Kryptowährungen und Euro-Guthaben ist kostenlos. Es fällt lediglich der Spread an, also die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis. Der anteilige Spread beläuft sich aktuell auf 1,25%. Dieser unterliegt Schwankungen, da er von Marktgegebenheiten und von dem Volumen einer Transaktion abhängig sein kann.

Was muss man beachten, wenn man Bitcoin kauft?

Einige Punkte solltest du beachten, wenn du BTC kaufen möchtest:

1. Seriöse Anbieter: Suche dir einen seriösen Anbieter, im besten Fall einen Anbieter, der in Deutschland eine Kryptoverwahrlizenz der BaFin besitzt. Es gibt einige Finanzseiten, die dir dabei helfen einen seriösen Anbieter zum Kauf von Bitcoin zu finden. Bei fast allen Vergleichen für den Kauf von Bitcoin in Deutschland wirst du auch BISON finden (Quelle: Finanzfluss, Bitcoin2Go, Stiftung Warentest, Capital)

 

 

2. Benutzeroberfläche: Fast jede Krypto-App hat eine andere Benutzeroberfläche, die auf unterschiedliche Zielgruppen optimiert ist. Manche Anbieter bieten eine Vielzahl von Funktionen, die insbesondere Anfänger sehr leicht überfordern können. BISON ist auch für Profi-Trader geeignet, die App ist jedoch so konzipiert, dass Einsteiger schnell, einfach und sicher ihr Geld in Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum investieren können.

Capital Siegel - Top-Anbieter direkte Krypto-Investments. Höchstnote für BISON

3. Funktionen: Selbstverständlich bietet jede Kryptobörse die Möglichkeit an, Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Jedoch kann sich der Funktionsumfang erheblich unterscheiden:

 

  • Wie viele Kryptowährungen (Coins) kann man handeln?
  • In welcher Währung (Euro, Dollar, Stable Coins) kann man Bitcoin & Co. kaufen?
  • Kann man einen Sparplan anlegen?
  • Kann man Limit-Orders, Stop-Loss-Orders und andere Handelsregeln einstellen?
  • Welche Euro-Einzahlungsmethoden gibt es und welche brauche ich?
  • In welcher Sprache ist die Oberfläche?
  • Gibt es einen deutschen Support?
  • Gibt es eine App für iOS und Android?
  • Kann man die gekaufte Kryptowährung auf seine eigene Wallet überweisen?
  • Kann man Kryptowährungen von der eigenen Wallet oder von anderen Kryptohandelsplattformen einzahlen?
  • Kann man weitere Assets wie Aktien und ETFs handeln?

Deine Vorteile beim Bitcoin handeln mit BISON

BISON – 2019 gegründet – ist der zuverlässige Partner für den Handel von Kryptowährungen, Aktien und ETFs und die erste Krypto-Trading Plattform, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht. Die Boerse Stuttgart Group ist im Digital- und Kryptogeschäft unter allen europäischen Börsengruppen führend und die zweitgrößte Börse Deutschlands.

Mittlerweile vertrauen über 730.000 Nutzer beim Handel von Kryptowährungen. Im Folgenden findest du einige Gründe, weshalb sich unsere Kund:innen für uns entscheiden:

  • Regulierter Anbieter aus Deutschland
  • Mehr als 15 verschiedene Coins: Bitcoin, Ethereum, Ripple (XRP), Litecoin, Bitcoin Cash, Dogecoin, Shiba Inu …
  • Kostenlose Ein- und Auszahlungen von Kryptowährungen
  • Kostenloser Krypto-Sparplan
  • Mobile App und Web App in deutscher und englischer Sprache
  • Deutscher Support, der dich bei Fragen unterstützt
  • Eine einfache Benutzeroberfläche, die dir den Einstieg zu deinem ersten Bitcoin Kauf sehr einfach macht

Zudem kannst du seit kurzer Zeit auch Aktien und ETFs handeln, sodass du alle drei Finanz-Assets in einer App handeln kannst.

Wo kann man günstig Bitcoin kaufen?

Die Frage, wo man Bitcoin günstig kaufen kann, lässt sich nicht pauschal beantworten. Zunächst ist der Preis des Bitcoins an allen Online-Börsen in etwa identisch. Es ist daher unwahrscheinlich, dass jemand seine Bitcoins zu einem Preis verkauft, der wesentlich unter den aktuellen Marktpreisen liegt.


Etwas differenzierter stellt sich die Sachlage bei den Gebühren für die Vermittlung von Handelspartnern mit Bitcoin dar. Zunächst: Alle Kryptobörsen und Handelsplattformen müssen sich finanzieren. Dafür werden Gebühren für Transaktionen mit Bitcoin in unterschiedlicher Höhe erhoben: Kauf-Gebühr, Verkaufs-Gebühr, Spread, Einzahlungs-Gebühr, Auszahlungs-Gebühr, etc.


Jeder Anbieter für den Handel von Bitcoin hat andere Konditionen. Analysiere für dich, welche Funktionen du häufig nutzen möchtest und welche Kosten dabei anfallen. Möchtest du die gekaufte Kryptowährung auf deine eigene private Wallet überweisen, dann sollten die Auszahlungsgebühren von Krypto möglichst gering sein (bei BISON kostenlos). Möchtest du monatlich eine feste Summe in Bitcoin investieren, solltest du nach einem kostengünstigen Sparplan schauen. Du bist ein Vieltrader, der mehrmals am Tag Krypto kauft und verkauft, dann sollten die Handelsgebühren und der Spread möglichst gering sein.

1 Bitcoin kaufen? Einen halben BTC kaufen? Wie viele Anteile kann man an einem Bitcoin kaufen?

Wer seit vielen Jahren Aktien handelt, der weiß, dass man in der Regel nur ganze Aktien kaufen kann (Manche Broker bieten sogenannte Fractional Shares an, die sich aber etwas von einer normalen Aktie unterscheiden). Wenn zum Beispiel eine Bayer Aktie 50 Euro kostet, dann musst du 50 Euro besitzen, um die Aktie kaufen zu können. Möchtest du eine Berkshire Hathaway A Aktie kaufen, dann benötigst du circa 500.000 Euro.

 

Bei Kryptowährungen ist dies anders. Du benötigst keine 28.000 Euro (Preis Anfang Juli 2023), um dir Bitcoin kaufen zu können. Die kleinste Einheit eines Bitcoin nennt sich Satoshi (wie Satoshi Nakamoto). Ein Satoshi entspricht einem Hundertmillionstel (0,00000001) eines Bitcoin. Anfang Juli 2023 kostet ein Satoshi ungefähr 0,000280 Euro. Du kannst also mit einem Euro bereits 3.449 Satoshi kaufen (Quelle: Blockchain Center, Juli 2023). Und im Gegensatz zu Fractional Shares oder CFDs unterscheidet sich 1 ganzer Bitcoin nicht von 1 Satoshi oder einem halben Bitcoin.

 

Dies ist tatsächlich ein großer Vorteil. Stell dir vor, du hast 3.000 Euro und möchtest ein diversifiziertes Aktien-Portfolio erstellen. Wenn du nun eine Aktie von Nvidia für 400 Euro kaufst, eine Aktie von Tesla für 260 Euro, eine Adobe Aktie für 490 Euro und eine LVMH Aktie für 830 Euro, dann hättest du bereits 1.980 Euro investierst, aber erst 4 Aktien in deinem Portfolio. Bei Kryptowährungen hingegen könntest du dich vorab entscheiden, welche Kryptowährungen du kaufen möchtest und die zu investierende Summe konkret festlegen. Du könntest zum Beispiel in 15 Kryptowährungen investieren und diese für jeweils exakt 200€ kaufen. So nimmst du jederzeit an der prozentualen Preisentwicklung einer Kryptowährung wie Bitcoin teil, egal wie viel Geld du zur Verfügung hast.

Kann man Bitcoin mit Paypal oder mit einer Sofortüberweisung (Instant SEPA) kaufen?

Direkt mit/über Paypal Bitcoin zu kaufen ist in dem Sinne in Deutschland noch nicht möglich. Der Bezahldienst PayPal ermöglicht zwar seit Anfang 2021 das Kaufen und Verkaufen von Bitcoin sowie anderen Kryptowährungen und erlaubt es Nutzern sogar, mit Kryptowährungen bei Händlern zu bezahlen – allerdings ist das Angebot vorerst auf den amerikanischen Markt begrenzt (Quelle: Paypal). Es ist jedoch schon heute auf einigen Bitcoin-Handelsplätzen möglich, via PayPal FIAT-Geld wie Euro oder Dollar einzuzahlen, um dann damit auf der jeweiligen Plattform Bitcoin zu kaufen. Das Einzahlen von Euro-Guthaben via PayPal ist bei BISON derzeit leider nicht möglich.

 

Bei BISON ist die Einzahlung von Euro bequem per Überweisung vom eigenen Girokonto (SEPA) möglich. Wenn deine Bank Instant SEPA anbietet – also das Bezahlen per Echtzeitüberweisung – kannst du dein Geld bei BISON in wenigen Sekunden einzahlen und direkt dein Euro-Guthaben in Bitcoin investieren.

Kann man Bitcoin an einem Geldautomaten (ATM) kaufen?

Laut Coin ATM Radar gibt es in Deutschland circa 120 Automaten, an denen man Bitcoin und Co. kaufen kann. Die meisten Automaten stehen in Frankfurt, Berlin, München, Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg. In der Regel erhältst du nach Einzahlung einen Zettel, auf dem dein privater Schlüssel (Private Key) notiert ist. Vereinfacht gesagt, entspricht der Private Key deinen Zugangsdaten. Diesen Key kannst du im Anschluss in einer entsprechenden Software eingeben und – falls gewünscht – deine Bitcoin auf eine andere Wallet senden. Beachte, dass die Gebühren häufig sehr hoch sind und der spätere Zugriff auf deine Bitcoins etwas komplizierter sein kann. Einige Automaten werden unter anderem von der Volksbank und MediaMarktSaturn bereitgestellt (Quellen: VR Bayern Mitte, MediaMarktSaturn)

Bitcoin bei der Sparkasse kaufen? Sparkassen empfehlen die Börse Stuttgart Digital

Weder bei der Sparkasse, noch bei der Volksbank kann man aktuell Bitcoin direkt kaufen. Um 100% korrekt zu bleiben, bei der Volksbank Bayern Mitte kann man Bitcoin an einem Automaten kaufen.

Jedoch kooperieren einige Banken, wie die Sparkasse Ostalb und die Volksbank Mittelhessen mit der Börse Stuttgart Digital. Die kooperierenden Banken selbst bieten keinen Bitcoin-Handel an, empfehlen Kund:innen, die gerne Bitcoin kaufen möchten, jedoch den Kryptohandelsplatz der Börse Stuttgart Digital (Quelle: KSK Ostalb, VB Mittelhessen).

Karte Bitcoin-Geldautomaten Deutschland
Aktuelle Karte mit Standorten von Geldautomaten (ATM) in Deutschland, an denen man Bitcoin kaufen kann. Quelle: coinatmradar.com

Wie bewahre ich Bitcoin auf, die ich gekauft habe? Bitcoin Konto erstellen: Wie du deine eigene Bitcoin Wallet erstellst, um Bitcoin zu handeln und verwahren.

Die Aufbewahrung der eigenen Kryptowährungen ist ein besonders wichtiger Punkt. Während im Bankensystem die Verantwortung der Aufbewahrung ihres Geldes in der Hand der Bank liegt, haben Bitcoin-Besitzer:innen in der Regel eine eigene Verantwortung für ihre Bitcoins. Jedoch kann man die Verantwortung für die Verwahrung auch einer Kryptobörse beziehungsweise einem Kryptohandelsplatz überlassen. Somit hast du zwei Möglichkeiten, deine Bitcoins zu verwahren:

1. Die eigene Verwahrung
2. Die Verwahrung durch einen Kryptoverwahrer

Externe Kryptoverwahrung: Lass uns zunächst die Verwahrung durch ein Unternehmen anschauen. Dies tritt ein, sobald du Bitcoin und andere Kryptowährungen online bei einem Handelsplatz wie BISON kaufst. Du übergibst die Verantwortung für die Verwahrung ab. Dies hat einige Vorteile:

 

  • Du musst dir keine private Wallet kaufen beziehungsweise anschaffen. Die initialen Anschaffungskosten für eine Hardware-Wallet liegen bei mindestens 50 Euro und können die 200 Euro überschreiten. Es gibt jedoch auch kostengünstigere Varianten wie eine Paper Wallet oder eine Software Wallet. Auf jeden Fall bedeutet die Anschaffung einer privaten Wallet, dass du dich technisch damit auseinandersetzen musst, wie die verschiedenen Wallets funktionieren.

  • Du musst dir keine Gedanken darüber machen, wo du deine private Wallet sicher verwahrst. Wenn du nur 100 Euro auf deiner Wallet hast und diese verlierst, ist das sicherlich kein finanzieller Ruin. Solltest du allerdings eine sehr hohe Summe (zum Beispiel 100.000 Euro oder mehr) in Bitcoin auf deinem Wallet haben, dann solltest du diese auch gut absichern. Zum Beispiel in einem Tresor oder einem Schließfach in der Bank. Wenn du deine Bitcoins z.B. bei BISON liegen lässt, übernehmen wir die Verwahrung für dich und das kostenlos.

  • Du kannst deine Bitcoins sofort wieder verkaufen. Wer seine Bitcoin „hodln“ möchte, also kaufen und langfristig halten, für den ist es nicht so wichtig, seine Bitcoins schnell verkaufen zu können. Wer jedoch eine Strategie fährt, bei der die eigene Kryptowährung schnell gekauft und verkauft werden muss, für den ist es wichtig, innerhalb kürzester Zeit auf den eigenen Bitcoin-Bestand zugreifen zu können. Liegen deine Kryptowährungen allerdings auf deiner privaten Wallet, kann es einige Zeit dauern, bis diese auf dem jeweiligen Kryptohandelsplatz verfügbar sind.
    Ein Nachteil an der Verwahrung durch Kryptobörsen und Kryptobroker ist das Risiko von Hacker-Angriffen und Insolvenzen. In der Kryptowelt gab es in den vergangenen Jahren einige Insolvenzen von Teils sehr großen und bekannten Kryptobörsen. Auch gab es erfolgreiche Hacker-Angriffe, die zum Verlust von Kryptowährungen geführt haben. Des Weiteren springt der Staat nicht für den Verlust von Kryptowährungen bei einer Insolvenz des Handelsplatzes ein, was zum Beispiel bei Bargeld bis zu 100.000 Euro der Fall ist.

Diesem potentiellen Kunden-Risiko ist sich BISON bewusst. Deshalb achtet BISON ganz besonders auf die Sicherheit deiner Krypto-Assets. Die Verwahrung deiner bei BISON erworbenen Kryptowährungen übernimmt treuhänderisch die blocknox GmbH, eine Tochter der Boerse Stuttgart Group in Deutschland. Hierfür wurde bei der blocknox GmbH ein mehrstufiges Sicherheitskonzept implementiert. Darüber hinaus ist in das Verwahrkonzept eine Versicherung integriert, die unter anderem gegen Hackerangriffe, Diebstahl und technischen Verlust schützt. Zudem hat die Börse Stuttgart Digital im März 2023 die offizielle Kryptoverwahrlizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten (Quelle: Forbes, 2023).

Verwahrung durch eine private Wallet: Die Verwahrung auf einer privaten Wallet benötigt immer noch ein gewisses technisches Verständnis. Allerdings ist die Einrichtung und Nutzung einer eigenen Bitcoin Wallet immer einfacher geworden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Bitcoin privat zu verwahren.
Im Prinzip geht es immer nur darum, den Private Key, also „das Passwort“ zu deiner Bitcoin Wallet zu bewahren. Da sich niemand Zeichenabfolgen wie:

KxduWGD9GdUuJhZk6sMfrqJWZqRiREi74PqzBhAVPFXZCUHeQ8wT merken kann, gibt es die sogenannten Wallets, also digitale Brieftaschen. Übrigens siehst du in der Grafik, wie wahrscheinlich es ist, dass jemand zufällig deinen Private Key errät.

Infografik Verschlüsselung Bitcoin

Hardware Wallets: Hardware Wallets sind eine Art USB-Stick. In der Regel erstellst du bei der Einrichtung ein Passwort, um auf den Stick zugreifen zu können. Der Stick ist also dadurch sicher, dass du diesen physisch „verstecken“ kannst. Sei es in deiner Wohnung oder in einem Schließfach. Zusätzlich muss man das Passwort kennen, um auf die Wallet zugreifen zu können.


Hardware Wallets wie beispielsweise von Ledger, Tresor oder BitBox bieten zudem eine Software an, um deine Bitcoins einfach an andere Wallet-Adressen senden zu können.

 

Diese Art von Wallet ist vergleichsweise sicher. Jedoch ist die Anschaffung einer Hardware Wallet nicht kostenlos. Wenn du zum Beispiel 1.000 Euro in Bitcoin investierst, aber 100€ für eine Hardware Wallet bezahlst, sind die initialen Kosten recht hoch. Dafür hast du die volle Kontrolle über deine Coins.


Software Wallets & Mobile Wallets: Software und Mobile Wallets sind ähnlich zu bedienen wie die Apps von Kryptobörsen. Deine Wallet ist entweder über eine App oder Website erreichbar. Dies macht es für Einsteiger relativ einfach, eine eigene Wallet zu besitzen. Allerdings sind diese Wallets auch „ständig“ mit dem Internet verbunden. Wird also zum Beispiel dein Handy gehacked oder die Server der Mobile Wallet auf der dein privater Schlüssel liegt, können deine Bitcoins verloren gehen.


Paper Wallets: Nutzt du eine Paper Wallet, dann befindet sich dein privater Schlüssel auf einem Stück Papier, auf einer Metallplatte oder auf einem anderen Material, welches dauerhaft offline ist. Paper Wallets können nicht gehacked werden, da der Private Key nicht vom Computer, Tablet, Smartphone oder Server gestohlen werden kann. Allerdings müssen diese Wallets besonders sorgfältig aufbewahrt werden. Denn verlierst du deine Paper-Wallet und hast du keine Kopie dieser, wirst du auf deine Bitcoins nicht mehr zugreifen können.


In der Krypto-Welt gibt es den berühmten Spruch: „Not your keys, not your coins“. Beachte aber auch, dass du damit die komplette Verantwortung über deine Krypto-Assets übernimmst. Im positiven wie im negativen Sinne.

Soll ich Bitcoin kaufen oder nicht?

Ob du Bitcoin kaufen sollst oder nicht, kannst du nur für dich selbst entscheiden. Dies gilt auch für den Kauf von Aktien, ETFs oder anderen Anlageklassen wie Rohstoffe, Immobilien oder Sammelkarten. Der Kryptomarkt ist noch sehr jung und es gibt jeden Tag neue Kryptowährungen, es verschwinden aber auch jeden Tag Kryptowährungen.


Generell lässt sich sagen, dass Kryptowährungen zu den risikoreicheren Anlageklassen gehören, deren Preisentwicklungen sehr hohen Schwankungen unterliegen und die immer wieder im Totalverlust enden können, wie die Kryptowährung Luna (Quelle: Coin Market Cap). Selbstverständlich gibt es unterschiedlich risikoreiche Kryptowährungen, ebenso wie bei Aktien. Neue, unbekannte Kryptowährungen mit geringem Handelsvolumen sind in der Regel risikoreicher als Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum, die sich in den letzten Jahren etabliert haben und auch von institutionellen Marktteilnehmern gehandelt werden. Du kannst zum Beispiel bei Coin Market Cap einsehen, welche Kryptowährungen die höchste Marktkapitalisierung besitzen und das höchste Trading-Volumen. In der Kryptowelt gibt es den Begriff DYOR. Dabei geht es nicht um die Modemarke Dior, sondern um „Do your own Research“, also „Führe eine eigene Recherche durch“. Du solltest niemals ohne Recherche eine Aktie oder einen ETF kaufen. Du solltest immer wissen, was das Unternehmen macht und wie es Geld verdient. Dasselbe gilt für Kryptowährungen. Beschäftige dich mit dem Projekt und entscheide auf Basis deiner Recherche ob und wie viel Geld du investieren möchtest. Außerdem solltest du Ruhe bewahren, wenn du das Gefühl von FOMO spürst. FOMO steht für „Fear of missing out“, also das Gefühl etwas zu verpassen. Treffe deine finanziellen Entscheidungen in ruhigen Momenten und nicht aus Angst, den nächsten Kursanstieg zu verpassen.


Ein Maß dafür, ob eine Anlage risikoreich ist oder nicht, ist die Volatilität. Bewegt sich zum Beispiel der Preis einer Aktie innerhalb von einem Jahr zwischen 100 und 200 Euro, wäre dies eine Volatilität von 100%. Beim MSCI World beträgt die Volatilität für das letzte Jahr ungefähr 15%. Beim Bitcoin hingegen um die 50%. Eine höhere Volatilität bedeutet zwar mehr Risiko, kann aber auch mehr Chancen bieten, höhere Gewinne zu erzielen.


Mach dir Gedanken darüber, was du mit einer Investition in Bitcoin erreichen willst und welches Risiko du eingehen willst und kannst.

Lohnt es sich 50 Euro in Bitcoin (BTC) zu investieren?

Ob es sich lohnt, 50, 100, 1.000 oder 10.000 Euro in Bitcoin zu investieren, hängt von deiner individuellen Situation ab. Wie wir eben gelernt haben, lag die Volatilität von Bitcoin in den letzten 12 Monaten bei circa 50% (Quelle: JustETF, Juli 2023). Renditen von über 10% wären in dieser Zeit also möglich gewesen. Wenn du am 6. Juli 2022 50 Euro in Bitcoin investiert hättest, wäre dieses Investment am 6. Juli 2023 51% mehr wert, also ca. 75 Euro. Im Laufe des Jahres gab es aber auch Phasen, in denen dein Investment an Wert verloren hätte. Wir haben zum Beispiel zwischen November 2021 und Dezember 2022 einen starken Kursverlust für Bitcoin erlebt. Von ungefähr 56.000 Euro auf unter 16.000 Euro ist der Kurs gefallen, also ein Verlust von 71%. Das zeigt, wie risiko- und chancenbehaftet die Investition in Biticoin sein kann.


Wie sich Bitcoin in Zukunft entwickeln kann, kann niemand vorhersagen. Wahrscheinlich wird der Kryptomarkt in den kommenden Jahren im Durchschnitt deutlich volatiler sein als der Aktienmarkt, du wirst also ein größeres Risiko eingehen, was sowohl zu höheren Verlusten als auch zu höheren Gewinnen führen kann.

BTC kaufen mit BISON

Hoffentlich konnten alle deine Fragen beantwortet werden. Du möchtest deinen ersten Bitcoin-Kauf bei BISON tätigen, hast aber noch offene Fragen? Dann wende dich einfach an unseren deutschsprachigen Support unter [email protected]

Bekannt aus dem TV

  • Pro Sieben
  • KabelEins
  • pro7MAXX
  • Doku

BISON in der Presse

  • Focus Online
  • Heise online
  • T3n