BISON Blog

Blogtitelbild für den Beitrag zur Limit Order | Screen mit Trading Manager

Was ist eigentlich… eine Limit Order?

Dieses Szenario kennst du bestimmt: Du willst auf dem von starken Kursbewegungen geprägten Kryptomarkt in eine Kryptowährung wie Bitcoin investieren – und zwar selbstverständlich möglichst preiswert. Du beobachtest den Markt und endlich fällt der Bitcoin unter einen bestimmten Kurswert. Du willst kaufen, aber ausgerechnet jetzt: Kein Netz, Akku leer oder es ist mitten in der Nacht und du bist im Tiefschlaf. Chance verpasst. Damit dir das nicht mehr passiert, führt BISON ab sofort eine Funktion vergleichbar mit einer „Limit Order“ ein.

In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir, was man unter einer Limit Order versteht, wie diese funktioniert, welche Vorteile du durch die Anwendung hast und wie du sie in deiner BISON App richtig einstellst.

Was bedeutet Limit Order?

Das Wort „Order“ (dt. Auftrag) ist der generelle Fachbegriff für eine Handelsanweisung im Fachjargon der Aktienhändler. Es gibt unterschiedliche Formen wie die Market Order oder die Limit Order.
Bei der Market Order wird die Anweisung, Wertpapiere oder Kryptowährungen zu verkaufen bzw. zu kaufen, sofort ausgeführt – zu einem Preis, der in diesem Moment am Markt gezahlt wird. Es geht eben um den unmittelbaren Zeitpunkt.
Bei der Limit Order spielt der Zeitpunkt hingegen keine Rolle, es zählt nur der Preis. Die gewünschte Transaktion wird erst dann ausgeführt, wenn das vorab definierte Preis-Limit erreicht ist. Die Limit Order kann also innerhalb weniger Tage oder erst in einigen Wochen realisiert werden. Eben je nachdem, ob der Kurs sich in die Richtung bewegt hat, die der Käufer/Verkäufer für die Ausführung seiner Order vorgesehen hat.

Wie funktioniert eine Limit Order?

Bei der Limit Order unterscheidet man zwischen Einstiegsorder (kaufen) und Ausstiegsorder (verkaufen).
Bei der Einstiegsorder legst du das Preis-Limit fest, zu welchem du in neue Kryptowährungen investieren möchtest, und gibst die Anzahl an Bitcoin, Ethereum und Co an. Liegt der Marktpreis über deinem festgelegten Limit, wird dein Kaufauftrag nicht ausgeführt. Sobald der Kurs unter dein Preis-Limit fällt, wird das Kaufgebot ausgeführt.
Bei einer Ausstiegsorder bestimmst du die Grenze, zu welchem Preis du deine Kryptowährungen mindestens verkaufen möchtest. Du bestimmst also ebenfalls das Limit und die Anzahl. Liegt der Kurs momentan unter deinem Preis-Limit, wird solange nicht verkauft, bis er den festgelegten Preis überschreitet.

Darstellung einer Kauforder mit Preislimit im BISON Blog.

Wann wird eine Limit Order ausgeführt?

Darstellung einer Verkaufsorder mit Preislimit im BISON Blog.

Prinzipiell gilt: Die Limit Order wird ausgeführt, sobald der von dir festgelegte Preis erreicht ist. Dein Auftrag ist solange gültig, bis du die Order löscht oder die Preisgrenze änderst.

Bitte beachte: Der aktuelle Preis in der Marktübersicht zeigt dir den Durchschnitt aus Kauf- und Verkaufspreis an. Die einzelnen Werte kannst du dir bei den Kursverläufen über das Info-Symbol anzeigen lassen. Eine Ausstiegsorder wird also erst ausgeführt, sobald der aktuelle Verkaufspreis gleich oder höher als das festgelegte Preislimit ist. Die Einstiegsorder wird ausgelöst, wenn der Kaufpreis niedriger oder gleich ist.

Allerdings ist die Gültigkeit der Order bei BISON zum Start auf 90 Tage begrenzt. Das heißt, nach Ablauf dieser Frist, müsstest du dein Limit neu einstellen. Aber keine Sorge, wir informieren dich nochmal aktiv, sobald deine Limit Order abgelaufen ist.

Welche Vorteile und Nachteile hat eine Limit Order?

Vorteile

  • Vorteil #1: Durch die Limit Order müssen die Kurse auf dem Kryptomarkt nicht kontinuierlich verfolgt werden. Der Wunschpreis kann bequem eingestellt werden und die Order wird automatisch ausgelöst, sobald die Marktgegebenheiten übereinstimmen.
  • Vorteil #2: Die Limit Order minimiert das Risiko bei Preissprüngen, denn die Transaktionen werden nur innerhalb des festgelegten Limits ausgeführt.
  • Vorteil #3: Durch die Limit Order kannst du einfacher (ver-)kaufen und so deine Handelsstrategie gezielt verfolgen. Wenn du also glaubst, dass Kryptowährungen ein bestimmtes Niveau nie übertreffen werden, kannst du zum angenommenen Preis verkaufen.

Nachteile

  • Nachteil #1: Es kann passieren, dass der Kryptokurs das definierte Limit nie erreicht.
  • Nachteil #2: Limit Order gelten nur für eine bestimmte Zeitdauer.

Limit Order – ein Beispiel

Du möchtest günstig in Bitcoin investieren, der aktuelle Kurs liegt allerdings bei 40.000 Euro. Da du erst ab 35.000 Euro kaufen möchtest, legst du eine Limit Order an. Du definierst dein Preis-Limit und die Anzahl der Bitcoin, die du kaufen möchtest. Sobald der Marktpreis auf 35.000 Euro oder tiefer fällt, wird deine Order automatisch ausgeführt und du kaufst zum aktuellen Marktpreis Bitcoin. Diesen kannst du dir beim Kursverlauf über das Info-Symbol anzeigen lassen.  
Diese möchtest du wieder veräußern, wenn sich ihr Marktpreis verdoppelt hat. Du legst dazu eine Limit Order an, die den Verkauf deiner Kryptowährungen ab 70.000 Euro automatisch aktiviert. Durch den Verkauf hast du Gewinne realisiert.

2 Screens der BISON App zum Aktuellen Preis

Was ist der Unterschied zwischen Market Order, Limit Order, Stop Order und Stop-Limit-Order?

Limit Order: Stellt sicher, dass Transaktionen, wie der Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen, dann durchgeführt werden, wenn ein vorher festgelegter Kurswert erreicht wird.
Stop Order: Bei der Stop Order unterscheidet man zwischen Stop-Buy-Order und Stop-Loss-Order. Will man beispielsweise den Gewinn aus Kryptowährungen bei sinkenden Kursen absichern, kann man ein Stop festlegen. Sobald dieser Stop (Grenze) erreicht ist, werden die Kryptowährungen zum nächstmöglichen Preis verkauft (Stop-Loss-Order).
Stop-Limit-Order: Kombiniert die oben genannten Funktionen. Zunächst werden ein Stop-Preis und ein Limit-Preis festgelegt. Bei Erreichen der Stop-Grenze, wird die Limit-Order aktiviert.
Market Order: Der Auftrag für den Kauf/Verkauf von Kryptowährungen wird unmittelbar auf der Basis des zu dem Zeitpunkt gültigen Kurses ausgeführt.

Von den genannten Ordertypen hat BISON die Limit Order eingeführt.

Wie stellst du die Limit Order in der BISON App ein?

1. Trading Manager öffnen

Um die Limit Order in der BISON App einzustellen, gehe zunächst in den „Trading Manager“ in der unteren Menüleiste. Hier kannst du auswählen, ob du eine Limit Order oder einen Preisalarm aktivieren möchtest. 

Vierter Schritt, um die Limit Order in der BISON App zu aktivieren.

2. Kryptowährung bestimmen

Bei einer neuen Limit Order bestimmst du zunächst die Kryptowährung, für die du das Preis-Limit einstellen möchtest.

Zweiter Schritt, um die Limit Order in der BISON App zu aktivieren.

3. Kaufen oder Verkaufen auswählen

Entscheide, ob du deine Limit Order zum Kaufen oder Verkaufen von Kryptowährungen erstellen möchtest.

Dritter Schritt, um die Limit Order in der BISON App zu aktivieren

4. Preislimit festlegen

Anschließend kannst deine Grenzen festlegen.

BISON Limit Order Schritt 4

BISON benachrichtigt dich, sobald die Order ausgeführt wurde. Nach 90 Tagen verliert dein Preislimit seine Gültigkeit und du musst es neu festlegen.

Nachricht in der BISON App, um Limit Order neu zu aktivieren.

Deine Vorteile bei BISON:

  • Einfach: Kein Wallet, kein Depot und kein Papierkram – für das Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen brauchst du nur die BISON App.
  • Smart: “Made in Germany”: Mit einem umfassenden und mehrstufigen Sicherheitskonzept sorgt BISON für die Verwahrung deiner Kryptowährungen.
  • Zuverlässig: BISON ist powered by Börse Stuttgart und damit die erste App zum Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht.
BISON ist powered by


Jetzt kostenlos herunterladen